Archiv

Archiv für die Kategorie ‘2010’

Muckefuck und Kälberzähne II

15. Dezember 2010 Kommentare ausgeschaltet

Muckefuck und Kälberzähne

27. Oktober 2010 Kommentare ausgeschaltet

Gesammeltes und Erinnertes aus der Nachkriegszeit in Holthausen

Verlängert bis zum 3.12.2010!!!!

„Nachgekochte Erinnerungen“:  Steckrüben, Muckefuck (Malzkaffee) oder die Graupensuppe (die großen Graupen wurden Kälberzähne genannt) haben viele Zeitzeugen der Nachkriegszeit das letzte Mal als Kind verspeist, als es nichts anderes gab und der große Hunger und die Unterernährung zu ewig gleichen Malzeiten zwang. Beim Kochen und probieren werden heute viele Erinnerungen wach!

„Weil das Gas abgestellt war, empfahl mir eine Nachbarin, auf einem umgedrehten Bügeleisen zu kochen.“ Zeitzeugen haben Vieles zusammengetragen, was noch aus der „schlimmen Zeit“ übrig geblieben ist. Wir sind auch weiterhin an Ausstellungsstücken zur Nachkriegszeit interessiert, weil wir die Ausstellung in einem Kellerraum (eingerichtet als Kellerwohnung) weiter für Interessierte öffnen werden.

In der Not malt die Kaffeemühle Mehl…

„Mein Vater hatte sich überlegt, dass die Familie am längsten von dem leben konnte, was er bei den Bauern hamstern ging, wenn er Roggen mitnahm. Also gab es bei uns Roggengrütze mit Wasser und Salz, jeden Tag. Es war schlimm, aber so sind wir nicht verhungert.

Eröffnung mit Muckefuck…

Holzlatschen, die aus drei Holzstücken zusammengesetzt wurden und Schuhe, die vorne aufgeschnitten waren, damit die Kinderfüße noch hineinpassten.

Die Puppe Gisela ist schon 70 Jahre alt, hat schon so einiges miterleben müssen und wird immer noch sehr geliebt von ihrer Puppenmutter.

Um den heißen Brei 2 am 02.10.2010

22. September 2010 Kommentare ausgeschaltet

Liverpooler Stehgrill & Cafe, Gruitenstraße, Oberbilk – Führung 02.10.2010

zakk, Fichtenstraße 40, Ausgangspunkt der Führung 20.7.10 (1. Führung um den heißen Brei)

Partyraum mit Küche, Gruitener Straße

Gruitener Straße 20.07.2010 (Erste Führung um den heißen Brei Oberbilks)

Zum Thema Oberbilk ist dieses Jahr erschienen:

Im Buchhandel 9,95 €

DAS VOGELNEST Betrachtungen, Versuche der Annäherung

22. August 2010 Kommentare ausgeschaltet

Kategorien2010, Ausstellungen Tags:

Führung um den heißen Brei Oberbilks

20. Juli 2010 Kommentare ausgeschaltet

Kategorien2010, Stadtteilprojekte Tags:

Ausstellungsbeteiligung Kunstverein Gießen

16. Juni 2010 Kommentare ausgeschaltet

Kosmos Kiosk, Kunstverein Gießen
12.06.–21.08.2010 | Eröffnung: 12.06.2010 | 18 Uhr

A&O Echtfotopostkarten von Anne Mommertz und Oliver Gather seit 1995

Der A&O- Echtfotopostkarten-Verlag

Zwischen 1995 und 2003 realisierten Anne Mommertz und Oliver Gather den „A&O- Echtfotopostkarten-Verlag“.

Es entstanden insgesamt 44 Postkarten-Motive, die im Kern die inoffiziellen Ansichten Düsseldorfs zeigen. Alle Motive sind in kleiner Stückzahl produziert und handaufgezogen.


Zentraler Bestandteil war das aktive Anbieten der Karten im Stadtraum Düsseldorf mittels eines eigens entwickelten mobilen Verkaufsstands. Öffentlicher Raum sollte belebt und umgewertet werden.


Für die Ausstellung Kosmos Kiosk ist eine Neu-Auflage der beliebten Büdchenkarte und Taubenkarte erfolgt.


Kategorien2010, Ausstellungen Tags:

Gewinn des Wettbewerbs: Künstlerische Gestaltung eines multikulturellen Trauerortes für das PSZ in Düsseldorf

11. Juni 2010 Kommentare ausgeschaltet

Es ist mir eine große Ehre, für die Klienten des PSZ, des Psychosozialen Zentrums für Flüchtlinge Düsseldorf, einen Trauerort gestalten zu dürfen. Auf dem Hof der Berger Kirche, einer kleinen Kirche in der Altstadt Düsseldorfs wird ein Ort entstehen, der traumatisierten und psychisch belasteten Flüchtlingen und Vertriebenen aus Krisenregionen der Welt hier die Möglichkeit der Trauer um ihre Angehörigen geben soll. Es wird aber auch ein öffentlicher Trauerort für alle, die ihn suchen.

Das Bedürfnis des Menschen, seinen Gefühlen und inneren Bewegungen eine äußere, sinnliche Form, einen Ort zu geben, ist für mich zentrales Thema. Kultur besteht aus gemeinsam getragenen Formen für die inneren Bedürfnisse in der Gesellschaft. In unserer sich schnell wandelnden Welt ist es nötig, die Bedürfnisse immer wieder neu zu formulieren und sensibel Formen zu suchen, die getragen werden können. Oft werden kulturelle Bedürfnisse heute von kommerziellen Zielen an den Rand gedrängt, verdrängt. Daher ist die Initiative des PSZ sicher ein zukunftweisendes Beispiel für die klare Formulierung eines heutigen Bedürfnisses unserer Gesellschaft an ihre Künstler. Dieser Trauerort wird der erste seiner Art in Deutschland sein.

Die Aufgabenstellung ist sehr komplex auf Grund der vielen kulturellen Unterschiede der Nutzer, der Trigger traumatisierter Menschen, die nicht berührt werden dürfen und der Gegebenheiten des Ortes selbst. Ich kann außerdem nicht behaupten, mich in die Bedürfnisse der Klienten des PSZ einfühlen zu können. Die Vorarbeit einer Gruppe aus dem PSZ mit Tilmann Krämer war mir bei meinem Entwurf eine große Hilfe.  Ob dieser Trauerort ein Teil unserer Kultur werden kann, werden die Besucher entscheiden. Mehr Informationen unter www.trauerort-duesseldorf.de/.

Kategorien2010, Auszeichnung Tags:

Buchpräsentation: OBERBILK Die Geschichte eines Industrieviertels

17. Mai 2010 Kommentare ausgeschaltet

Sie sind herzlich eingeladen zur

Buchpräsentation und Lesung

am 9.6.2010 um 19.30 Uhr im zakk,  Fichtenstraße 40,  40223 Düsseldorf

http://www.droste-buchverlag.de/epages/61503075.sf/de_DE/?ObjectPath=/Shops/61503075/Products/978-3-7700-1385-2

Buchpräsentation im zakk am 9.6.10

Viele Seiten Holthausen 25.03.2010 Buchpräsentation

20. März 2010 Kommentare ausgeschaltet

Über 200 Seiten Geschichten, Meinungen, Erinnerungen aus Holthausen!